Auf ein Wort

Plaudereien über Sprache, Unarten der Presse

Wie sich die Trübung des Verstandes in einer unklaren, verwirrten Sprache verrät, so deutet eine unklare Sprache auf ein verschwommenes Denken hin; es herrschen hier nachgewiesenermaßen dialektische Wechselbeziehungen. Die Gefahr besteht, daß wir am Ende sprachlos dastehen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die Zeit der Bücher ist vorüber, sagte mir erst vor einigen Tagen ein guter Freund in Hinsicht auf die zunehmende Digitalisierung, als ich ihm voller Freude ein lang gesuchtes und endlich erjagtes Exemplar zeigte, eine Prachtausgabe von Rudolf Baumbachs Sommermärchen mit wunderbaren Zeichnungen von Paul Mohn.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)